Forschergruppe „Trümmerscheiben in Planetensystemen“

Welche Trümmerscheiben können Planeten beherbergen?

Um als Trümmerscheibe beobachtbar zu sein, muss ein Planetesimalengürtel durchmischt werden, d.h. die Geschwindigkeit der Planetesimalen zueinander muss groß genug sein, damit durch Zusammenstöße Staub produziert wird. Die Durchmischung erfolgt dabei entweder durch große Planetesimale selbst ('selbstumrührend'), oder durch Planeten, deren Umlaufbahnen in den Lücken der Scheibe liegen. Wir haben die Zeitskalen der Selbstdurchmischung berechnet (ausgefüllte Bereiche in der Abbildung) und sie mit einer Auswahl an prominenten Trümmerscheiben bekannten Alters und radialer Ausdehnung verglichen (waagerechte Balken). Scheiben, deren äußere Bereiche unterhalb der ausgefüllten Bereiche liegen, sind inkompatibel zum Mechanismus der Selbstdurchmischung und benötigen demzufolge Planeten als 'Rührwerk'. In unserer Auswahl sind das 49 Cet, HD 95086 und HR 8799, wobei bei den letzten beiden bereits Planeten nachgewiesen werden konnten.

Details: https://arxiv.org/abs/1806.05431

 

Mehr Highlights...